GermanEnglishDutchCzech
Was:
  • Flughafen Taxi Transfer
  • Taxi & Transfers Österreich
  • Zielort Taxi
Wo:

Die 25 wichtigste Fragen über Flughafentransfers in Österreich beantwortet

Ein Flughafentransfer in dein Heimatland ist nicht immer gleich wie ein Flughafentransfer im Ausland. Wir haben die Top 25 Fragen für Transfers  in Österreich beantwortet. Alles was du wissen solltest vom Einstieg am Airport bis zum Austieg beim Hotel.

Flughafentransfer Wissen

Was ist besser? Ein Transfer vorbestellen oder ein Taxi spontan am Flughafen nehmen? Als Reisender sind Sie oft gestresst von Ihrer Flugreise und Sie kennen sich nicht mit den örtlichen Preisen aus. Wenn Ihr Reiseziel weiter weg liegt und Sie viel Gepäck und zahlreiche Sonderwünsche haben, wie z. B. Kindersitze, ist es oftmals besser, einen Transfer vorzubestellen. Zudem können Sie damit sicherstellen, dass Sie auch an starken Anreisetagen garantiert einen Transport zu Ihrem Urlaubsziel haben.

Der Popularität von OTAs ist groß. Diese Transfer-Vermittlung-Websites haben ein sehr professionelles Auftreten im Internet und machen viele Versprechungen für den perfekten Flughafentransfer. Zusätzlich können Sie bequem online zahlen. Es aber wichtig zu wissen, dass ein Online Travel Agent selbst keinen Fuhrpark hat und die gebuchten Fahrten an lokalen Unternehmen gegen eine Gebühr vermittelt werden. Hier finden Sie die 5 Gründe, warum Sie Ihren Transfer beim lokalen Taxiunternehmen buchen sollten.

Fahrdienste mit Standort Salzburg Flughafen haben oft eine größere Flotte wie Transferdienste vor Ort. Dadurch kann es empfehlenswert sein, hier einen Transfer mit günstigen Konditionen zu bestellen. Fahrdienste mit Standort Saalbach können aber oft Hin- und Retourfahrten buchen, wodurch diese sehr günstige Preise anbieten können. Zudem kommt hinzu, dass dem Transferservice am Reiseziel die örtlichen Bedingungen bestens bekannt sind und dieser auch während Ihres Urlaub für Sie auf Abruf bereit steht.

Wenn Sie keinen Transfer vorbestellt haben, finden Sie am Flughafen Salzburg und Flughafen Innsbruck einen Taxistandplatz unmittelbar vor dem Ankunfts Flughafenterminal. Oft sind hier auch die Taxipreise zur diversen Destination angeschlagen. Verhandeln Sie für Langstreckenfahrten unbedingt einen Pauschalpreis.

Wussten Sie, dass Sie die freie Fahrzeugwahl haben? Mehr dazu unter Ihre Rechte im Taxi in Salzburg.

Ein Taxi ist Teil des Öffentlichen Personennachverkehrs. Es gibt für Taxis eine Beförderungspflicht und oft sind Tarife festgelegt. Mietwagen (Minicabs) werden auch Fahrdienste oder Chauffeurservice (Privat hire) genannt. Diese dürfen nur auf Vorbestellung fahren und keine Passagiere spontan von der Straße mitnehmen, im Gegensatz zu einem Taxi. Im ländlichen Bereich findet man beim Transferunternehmen meistens eine Mischung zwischen Mietwagen und Taxen im Fuhrpark. Mehr dazu auch unter Taxi, Mietwagen und Fahrdienste.

Ja, aber! Ein kurzer Blick auf die Uber Website zeigt, dass der Uber Fahrdienst in Österreich nur in der Hauptstadt Wien fährt. Fahrdienste wie Mytaxi, Uber und Co sind für eine langfristige Flughafentransfer Vorbestellung weniger geeignet, da diese meistens nur bis zu 3 Tage vorher angenommen werden. Für die Landeshauptstädte wie Salzburg, Innsbruck, Klagenfurt und alle berühmten Urlaubsorte gibt es den bewerteten Taxi- und Chauffeurservice.

Angabe zur Fahrtstrecke mit Abholort und Zielort, Datum, Ankunftszeit oder Abfahrtszeit sowie die Personenzahl sind für die Flughafentransfer Buchung das Wichtigste. Auch wie viele Gepäckstücke Sie dabei haben und ob es Sondergepäck gibt, nimmt Einfluss auf den Preis. Für eine gehobene Fahrzeugklasse wie eine Luxuslimousine oder ein Großraumtaxi wird meistens mehr berechnet. Wenn Sie an einem Mitfahrgelegenheit interessiert sind, dann sollten Sie das hier auch erwähnen. Hier finden Sie einen Überblick von Shuttle Services und Mitfahrgelegenheiten.

Wussten Sie, dass es für Taxis in Österreich eine Ausnahme von der Kindersitzpflicht gibt. Für Chauffeurservices und Fahrdienste gilt dies allerdings nicht. Wenn Sie also sicher sein möchten, dass Ihr Transferunternehmen die richtigen Kindersitze dabei hat, sollten Sie diese unbedingt vorbestellen. Geben Sie hierzu Größe, Gewicht und Alter des Kindes an.

Wieviel Gepäck Sie im Fahrzeug mitnehmen, wird oft schon durch die Fluggesellschaft limitiert. Wenn Sie Sondergepäck haben, sollten Sie das wie bei Ihrer Airline genauso Ihrem Taxiunternehmen mitteilen.

Das hängt vom Fahrzeug ab. In einer Luxus Limousine gibt es oft weniger Stauraum als in einem Minivan oder Großraum Taxi. Erfahrungsgemäß wird mit einem Standard Gepäckstück pro Fahrgast gerechnet, plus einer Handtasche oder einem kleinen Rucksack.

Extra viel Gepäck oder Golftasche, Snowboard, Ski-Transport und Bike-Transport, etc. sollten unbedingt vorher gemeldet werden. Es kann sein, dass das Flughafentransfer-Unternehmen dafür zusätzliche Gebührenverlangt. Für Ski wird meistens nichts verrechnet. Für Fahrradtransport oder Sperriges Gepäck kann ein extra Hänger eingesetzt wird. Fragen Sie daher nach, ob Extrakosten anfallen.

Koffer werden im Innenraum transportiert. Es kann sein, dass Ihre Ski, Ihr Snowboard oder Ihr Fahrrad am Gepäckträger am Dach oder hinten am Auto montiert werden.

Ja, aber Sie sollten dies unbedingt vorher anmelden. Bitte geben Sie auch an, ob Ihr Haustier als Gepäck transportiert wird und wie groß Ihr Tier nach IATA Angaben ist (bis 8kg, bis 20kg, bis 35kg). Tiere, die keinen Maulkorb tragen, können von der Beförderung ausgeschlossen werden. Siehe auch Ihre Rechte und Pflichten als Fahrgast.

Am besten buchen Sie Ihren Flughafentransfer gleich nachdem Sie Ihren Flug gebucht haben. Wie beim Flugticket gilt, je später Sie Ihren Taxiservice buchen desto teurer kann der Preis werden und Sie haben das Risiko, dass Ihre Favoriten Transferfirma ausgebucht ist.

Auf alle Fälle die Bestätigung E-Mail Ihres Transferunternehmens mit Telefonnummern. Wenn Sie vorab bezahlt haben, bekommen Sie einen Voucher (Gutschein) zugeschickt, welchen Sie mitnehmen sollten.

Wenn Sie einen Privat Flughafentransfer gebucht haben, werden Sie normalerweise mit einem Schild in der Ankunftshalle ergewartet, der sogenannte Meet & Greet. Bei einem Flughafenshuttle wird Ihr Fahrer Sie meistens an einem speziellen Treffpunkt erwarten. Wo Sie Ihren Flughafenshuttle oder Ihren Chauffeur genau finden, sollte deutlich in Ihrer Buchung beschrieben sein.

Wenn Sie Ihren Transfer vorbestellt haben, ist der vereinbarte Preis meistens der Fixpreis (siehe auch die AGBs Ihres Anbieters). Ändert sich die Zahl der Fahrgäste und Gepäckstücke, kann das Extrakosten mit sich mitbringen. Stehen Sie im Stau, dann ist das zwar ärgerlich für den Fahrer und den Fahrgast, aber es kommen keine weiteren Kosten hinzu.

Auch wenn Ihr Flug vom Transferunternehmen beobachtet wird, sollten Sie die Firma bei einer Flugverspätung wenn möglich sofort davon in Kenntnis setzen. Die meisten Transferunternehmen haben eine Regelung für Flughafen Wartezeiten in Ihren AGB. Informieren Sie sich am besten vorab, wie lange die inkludierte Wartezeit ist und wie eine Verspätung gehandhabt wird.

Wenn Ihr Flug mehr als 3 Stunden Verspätung hat, haben Sie Anspruch auf eine Entschädigung durch Ihre Fluggesellschaft. Mehr dazu finden Sie unter Ihre Fluggastrechte in der EU.

Rufen Sie das Transferunternehmen sofort an! Schreiben Sie keine SMS oder E-Mail, dafür ist jetzt keine Zeit. Die meisten Taxiunternehmen haben eine Festnetz- und eine mobile Telefonnummer, probieren Sie beide. Wenn die Zeit knapp wird und Sie das Risiko haben, Ihren Flieger zu verpassen, organisieren Sie ein anderes Transportunternehmen.

Das bleibt natürlich Ihnen überlassen. Allgemein gilt, dass die „Service Charge“ nicht im Preis inkludiert ist. Es gibt aber keine Pflicht, Trinkgeld zu geben, oft ist Ihre Taxifahrt schon teuer genug. Wenn Sie aber mit Ihrem Fahrer zufrieden sind, dann sind 5% – 10% Trinkgeld angemessen.

Um rechtzeitig am Flughafen zu sein, sollten Sie großzügig planen. Niemand möchte seinen Flug verpassen. Beziehen Sie in Ihre Planung den Reisetag und die Wettervorhersage ein. Beides hat großen Einfluss auf der Fahrzeit. Auch sollten Sie Boardingzeit, Check-in Zeit und längere Security Kontrollen am Flughafen einkalkulieren.

Fragen Sie nach, welche Zahlungsmethoden verfügbar sind. Je nach Unternehmen können Flughafentransfers bar beim Fahrer, mit Kreditkarte- oder mit dem EC-Kartengerät im Auto gezahlt werden. Vorab geht das per Banküberweisung oder online Bezahlung. Achten Sie darauf, dass Sie bei Barzahlung Geld in der Währung des Landes dabeihaben und die Banknoten nicht zu groß sind. In Österreich werden die Zahlungs-Services Apple pay und Android pay nicht oder sehr selten verwendet.

Sofort wenn Sie wissen, dass Sie Ihre Reise nicht antreten können, sollten Sie neben Ihrer Unterkunft auch Ihren Fahrservice per E-Mail benachrichtigen. Viele Taxiunternehmen haben ihre Stornierungsbedingen in den AGBs geregelt. Ein Storno ist natürlich leichter durchzusetzen, wenn Sie vorher Ihren Transport noch nicht bezahlt haben. Aber auch bei online Zahlungen wird das Geld bei rechtzeitiger Stornierung zurückerstattet oder als Voucher (Gutschein) gutgeschrieben. Wenn Sie ein Reiseversicherung oder Reiserücktrittversicherung haben, sollten die Transfer Stornokosten abgedeckt sein.

Eine Beschwerde ist sehr bedauerlich, aber kann vorkommen. Taxi- und Mietwagenfahrer und ihre Fahrzeuge sind an Regeln gebunden. Auf jedem Fall sollte Sie das Kennzeichen, den Name und die Adresse des Gewerbetreibenden zu Hand haben. Mit einer Beschwerde wenden Sie sich als erstes direkt schriftlich an den Fahrdienst. Wenn das nicht hilft, dann finden Sie hier mehrere Beschwerde Möglichkeiten für Ihren Flughafentransfer.

Wie buche ich meinen Transfer?

1. Formular ausfüllen

Flughafentransfers können stark in Preis und Qualität variieren. Eine unverbindliche Anfrage sichert mehrere attraktive Angebote.

2. Angebot & Preis vergleichen

Vergleichen Sie die Angebote, um den besten Transfer Preis zu sichern. Die per Email erhaltenen Preisangebote ermitteln für Sie unverbindlich die günstigsten Taxi Transfer Tarife. Sie wählen und buchen Ihren Transport anhand von Preis, Fahrzeug, Marke, angebotenen Service, Stornobedingungen, Bewertung, etc.  Sie zahlen keine Buchungsgebühr und keine Provision, da Sie direkt beim Unternehmen buchen.

3. Direkt buchen

Sie buchen direkt bei Ihrem Transferunternehmen. Antworten Sie einfach per E-Mail auf das Angebot, welches Ihnen am meisten zusagt. Sie haben den direkten Kontakt. Beachten Sie, dass Ihre Buchung erst mit dem Empfang einer Buchungsbestätigung gültig ist.

Weiteres Lesematerial

Wenn Sie mehr lesen möchten, dann schauen Sie sich bitte folgende Artikeln an.

Was macht einen guten Flughafentransfer aus?

we transfers